Gratis Girokonto

Immer mehr Banken bieten Ihnen als Kunden ein gratis Girokonto an, welches Sie in Anspruch nehmen können. Ein Girokonto ist heute ein Muss, denn über dieses laufen alle Ihre Zahlungen und Sie können schnell und einfach Rechnungen tilgen bzw. sich auch Ihr Geld überweisen lassen. Um ein gratis Girokonto in Anspruch nehmen zu können ist es wichtig, dass Sie sich im ersten Schritt einen Überblick verschaffen und auch auf die Leistungen der einzelnen Banken eingehen, die Ihnen einen solchen Service anbieten. Informationen hierzu erhalten Sie entweder in den Banken vor Ort, oder aber nutzen das Internet als wichtige und umfangreiche Informationsquelle.

Ein gratis Girokonto  sinnvoll für sich nutzen

 Das gratis Girokonto bringt Ihnen einige Vorteile, denn Sie sparen nicht nur bares Geld für die anfallenden Gebühren, sondern können mitunter auch einen Kreditrahmen in Anspruch nehmen. Im Normalfall erheben die Banken für ein Konto Gebühren und diese decken auch die Kosten für die Nutzung der Bankkarte. Bei einem gratis Girokonto entfallen diese Gebühren und je nach Bank und Kontenmodell entfallen diese entweder direkt, oder aber ab einem bestimmten Umsatz. Bei einem Kreditrahmen müssen Sie darauf achten, dass die Banken oft Zinsen erheben, wenn Sie Ihr Konto einmal überziehen sollten.

Neue gratis Girokonto  Angebote für eine breite Kundengruppe

Auch wenn Sie schon ein normales Konto haben sollten, können Sie bei einer anderen Bank ein gratis Girokonto eröffnen und dies nutzen. Heute ist es für Sie als Kunden recht einfach ein Konto zu eröffnen und zu wechseln. Im Normalfall füllen Sie nur ein Formblatt aus und die Bank leitet alles in die Wege. Um auf Nummer sicher zu gehen sollten Sie jedoch auch Ihren Arbeitgeber und andere Unternehmen benachrichtigen, damit diese auch die richtigen Kontendaten von Ihnen vorliegen haben. Dank der steigenden Nachfrage von Seiten der Kunden ist damit zu rechnen, dass weitere Banken folgen werden und Ihnen als Kunden entsprechende Leistungen kostenlos zur Verfügung stellen. So können Sie zum Beispiel nicht nur ein gratis Girokonto nutzen, sondern finden vielleicht auch eine gute Anlagemöglichkeit für Ihr Geld.

Gratis Girokonto Vergleich

Ein Gratis Girokonto ist in den meisten Fällen ein Konto, bei welchem keine Kontoführungsgebühr erhoben wird. Wirklich gratis ist ein Girokonto jedoch nur dann, wenn auch für die Maestro- und Kreditkarte keine Gebühren erhoben werden. Dies ist nur bei wenigen Banken der Fall; in den meisten Fällen muss auch bei einem als Gratiskonto bezeichneten Girokonto eine Jahresgebühr für die Karten entrichtet werden.

Ein Gratis Girokonto wird von verschiedenen Banken angeboten. Bei kircheneigenen Banken wird ein Girokonto nur dann geführt, wenn der Kunde in einer Gemeinde mitarbeitet; eine ehrenamtliche Tätigkeit reicht aus, sofern sie vom Pfarramt bescheinigt wird.

Genossenschaftsbanken bieten teilweise die Kontoführung gratis an, sofern der Kunde einen oder mehrere Genossenschaftsanteile zeichnet. Die Zeichnung von Genossenschaftsanteilen ist grundsätzlich sinnvoll, da der Dividendenertrag fast immer deutlich höher ist als der übliche Zinssatz für Spareinlagen.

Wieder andere Banken verlangen für ein Gratis Girokonto einen bestimmten monatlichen Mindesteingang an Zahlungen oder ein bei der Bank geführtes Mindestguthaben.

Das Gratis Girokonto in der Übersicht

Bei einem Gratis Girokonto gibt es zudem bei vielen Banken Einschränkungen in der Kontoführung. Diese können darin bestehen, dass die Gratisführung nur bei Online-Banking gewährt wird und für beleghafte ausgehende Überweisungen eine Gebühr verlangt wird. Wenn die Bank einen Überweisungscomputer im Foyer zur Verfügung stellt, so gilt dessen Nutzung abrechnungstechnisch wie eine Online-Nutzung, so dass auch Menschen ohne eigenen Internet-Zugang eine Möglichkeit zur beleglosen Überweisung haben.

Nur sehr wenige Banken bieten eine Guthabenverzinsung bei einem Gratis Girokonto an. Die Zinsen für einen Dispositionskredit sind bei diesen Konten oft höher als im Durchschnitt aller Banken.
Teilweise lässt sich in letzter Zeit beobachten, dass Banken, die ein Gratisgirokonto anbieten, für Überweisungen einen oder zwei Tage länger brauchen als üblich. Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Banken auf diese Weise kurzzeitig mit dem Geld arbeiten können und dadurch einen geringfügigen Gewinn aus einer Transaktion ziehen, wobei die Gewinne aus zahlreichen Überweisungen einen hohen Betrag ergeben.

Für die Zukunft ist damit zu rechnen, dass immer mehr Banken eine kostenlose Variante des Girokontos anbieten. Bei den meisten Angeboten wird der Begriff "kostenloses Girokonto" mit Einschränkungen versehen sein.

Eine Online-Führung als Voraussetzung für die Gebührenfreiheit ist dabei sozialer als ein Mindestzahlungseingang. Dieser schließt gerade die Menschen, die wegen ihres geringen Einkommens auf besondere Weise eines kostenlsoen Goirokontos bedürfen, aus

Gratis Girokonto