Girokonto für Jugendliche

Nicht nur Unternehmen und Erwachsene benötigen heute ein Konto, sondern auch ein Girokonto für Jugendliche kann sinnvoll sein. Für ein solches Kontenmodell spricht, dass die Jugendlichen Taschengeld so kontrollierte ausgeben können, die Eltern eine gewisse Kontrolle bewahren und auch Lohn von einem Nebenjob recht schnell überwiesen werden kann. Die meisten jungen Menschen wachen heute alleine über ihre Finanzen und tätigen auch Überweisungen bzw. bezahlen Einkäufe mit der Karte.

Das Girokonto für Jugendliche erfreut sich einer steigenden Nachfrage und auch als Elternteil ist es sinnvoll, wenn Sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen und auch Ihre Kinder beraten, damit diese den richtigen Umgang mit Geld erlernen.

Das richtige Konto für die Jugendlichen finden

Wenn Sie sich dafür entscheiden ein Girokonto für Jugendliche in Anspruch nehmen zu wollen, dann können Sie sich nicht nur an Ihre Hausbank wenden. Im besten Fall nutzen Sie gemeinsam mit dem Nachwuchs die Möglichkeit und vergleichen im ersten Schritt die einzelnen Banken, die ein solches Kontenmodell anbieten. Zum einen müssen Sie hier auf mögliche Gebühren für die Kontenführung, die Nutzung der Bankkarte und die Auszüge achten, aber auch auf den Kreditrahmen. Bei einem Girokonto für Jugendliche sollte es nicht möglich sein das Konto zu überziehen. Im besten Fall können Sie als Elternteil das Konto so einschränken, dass die Jugendlichen nicht auf den kompletten Betrag zugreifen können und auch die Zahlung mit der Karte eingeschränkt ist.

Girokonto für Jugendliche auswählen

Ein Girokonto für Jugendliche bringt einige Vorteile mit sich und wenn Sie alle Angebote in einem Vergleich betrachtet haben, dann steht einem Vertragsabschluss nichts mehr im Weg. Wann Ihr Kind ein eigenes Girokonto für Jugendliche in Anspruch nehmen kann ist von Ihnen abhängig und davon, ob Ihr Nachwuchs bereits mit Geld umgehen kann. Taschengeld ist wichtig, denn nur so wissen die Jugendlichen auch, wie viel Geld Ihnen zu Verfügung steht und werden mit der Zeit auch einsehen, dass es wichtig und sinnvoll ist, wenn ein Teil vom Taschengeld für größere Anschaffungen gespart wird. So fördern Sie die Verantwortung in Sachen Geld und zeigen auf, wie hart man heute arbeiten muss um sich bestimmte Dinge leisten zu können.

Girokonto für Jugendliche im Vergleich

Im Finanzbereich ist es heutzutage wichtig, dass man sich schon früh mit den verschiedenen Produkten beschäftigt und deren Handhabung und Eigenschaften kennenlernen. Kinder und Jugendliche haben zumeist schon früh ein eigenes Sparbuch, auf dem sie Geldbeträge einzahlen können und auch wieder abheben. Ein weiteres Produkt, durch das besonders Jugendliche den Umgang mit einem Girokonto lernen können, und das natürlich generell zudem noch weitere Vorteile bietet, ist das Girokonto für Jugendliche. Da Jugendliche heute nicht wie in früheren Zeiten erst mit Beginn einer Ausbildung oder einer geregelten Arbeit eigenes Geld verdienen, sondern schon früher eigene finanzielle Mittel zur Verfügung haben (z.B. durch Ferien-oder Schülerjobs), wurde für diesen Personenkreis das Jugendgirokonto oder Schülerkonto entwickelt.

Das Girokonto für Jugendliche ist auch als Taschengeldkonto oder Jugendgirokonto bekannt und hat viele Gemeinsamkeiten mit dem "normalen" Girokonto für Erwachsene, aber auch einige wichtige Unterschiede.

Das Taschengeldkonto oder Jugendgirokonto

Grundsätzlich gibt es kein festgelegtes Alter, ab wann das Girokonto für Jugendliche eröffnet werden kann. Ein sinnvolles Alter der Jugendlichen ist zwischen 14 und 16 Jahren. In den meisten Fällen wird das Konto zunächst dafür genutzt, um das von den Eltern eingezahlte Taschengeld zu verwalten. Für die Kontoeröffnung an sich ist die Zustimmung der Eltern notwendig, der Jugendliche kann also das Girokonto nicht alleine eröffnen. Nach der Kontoeröffnung erhält der Jugendliche eine Kontokarte, mit der er Verfügungen im Rahmen des Kontoguthabens tätigen kann, meistens sowohl am Geldautomaten als auch bargeldlos z.B. in Geschäften mittels der Kontokarte.

Girokonto für Jugendliche auf Guthabenbasis

Ein wichtiger Unterschied des Girokontos für Jugendliche im Vergleich zum normalen Girokonto ist die Tatsache, dass das Konto nur auf Guthabenbasis geführt werden kann. Eine Überziehung des Kontos durch den Jugendlichen ist nicht möglich. Diese Tatsache ist allerdings schon die einzige Einschränkung. Ansonsten kann der Jugendliche das Girokonto in vollem Umfang nutzen.

Er kann Überweisungen tätigen, Online-Banking betreiben und generell am gesamten Zahlungsverkehr teilnehmen, allerdings wie schon erwähnt nur im Rahmen des Kontoguthabens. Verfügungen kann der Jugendliche grundsätzlich alleine tätigen, allerdings haben die Eltern aufgrund ihrer Funktion der gesetzlichen Vertreters stets ebenfalls volle Zugriffsmöglichkeiten auf das Girokonto. Viele Banken bieten zudem für das Jugendgirokonto eine Sonderverzinsung für das bestehende Guthaben an, um das Konto für Jugendliche attraktiv zu gestalten.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass das Girokonto für Jugendliche eine sehr sinnvolle Möglichkeit ist, Jugendliche schon früh an die Nutzung eines Girokontos und die allgemeinen Bankgeschäfte heranzuführen.

Girokonto für Jugendliche