Festgeldkonto

Das Festgeldkonto eine Anlageform mit Vorteilen

Das Festgeldkonto ist nach dem Tagesgeldkonto und dem Sparbuch eine der beliebtesten Anlageformen der Deutschen. Bei dieser Art der Geldanlage können sowohl die Bank als auch der Anleger für einen bestimmten Zeitraum fest planen. Dies erweist sich in der Regel für beide Seiten als sehr vorteilhaft. Es grenzt aber die Flexibilität des Anlegers etwas ein, weshalb das Festgeldkonto nicht für jeden Anleger und nicht für jede Situation das passende Produkt ist.

Festgeldkonto Laufzeiten

Feste Laufzeiten bei Festgeldkonten für Anleger

Festgeldkonten gibt es mit verschiedenen Laufzeiten. Diese können von Bank zu Bank unterschiedlich sein. Es gibt Banken, die Festgeldkonten bereits mit Laufzeiten ab einem Monat anbieten. Andere Banken beginnen erst mit Laufzeiten ab einem Jahr. Abweichen können auch die Mindestanlagebeträge. Zum Teil ist der Abschluss eines Festgeldkontos schon ab 500,- Euro möglich. In anderen Fällen beträgt die Mindestanlagesumme auch schon mal 50.000,- Euro oder mehr.

Die Entscheidung darüber, welche Laufzeiten und welche Mindestanlagebeträge es gibt, treffen die jeweiligen Banken. Der Anleger kann dann nur zwischen den verschiedenen Angeboten wählen. Für Bank und Anleger bieten die festen Laufzeiten Sicherheit und eine feste Planungsbasis. Da ein Festgeldkonto in der Regel allerdings nicht vor dem Ablauf der gewählten Laufzeit gekündigt werden kann, ist es nicht sehr flexibel. Ein Anleger sollte sich also sehr sicher sein, dass er sein Geld für die gewählte Laufzeit auch tatsächlich erübrigen kann.

Festgeldkonto Zinsen

Festgeldkonto Zinsen  sind je nach Laufzeit unterschiedlich

Der große Vorteil des Festgeldkontos ist die oftmals bessere Verzinsung dieses Kontos gegenüber zum Beispiel dem Sparbuch oder Tagesgeldkonto. Das ist das Zugeständnis, dass der Anleger für den Verzicht auf die Flexibilität und tägliche Verfügbarkeit bekommt.

Je länger der Kunde bereit ist sein Geld auf dem Festgeldkonto anzulegen, desto besser ist der Zinssatz den er dafür von der Bank geboten bekommt. Die Zinsen werden in der Regel einmal im Jahr auf ein Girokonto des Anlegers ausgezahlt. Zum Ende der Laufzeit gibt es dann auch die angelegte Summe in voller Höhe zurück.

Die Anlage auf einem Festgeldkonto ist normalerweise kostenlos und nicht mit Risiken verbunden, da kein Börsenhandel stattfindet.

Festgeldkonto